Beats Kopfhörer: Fake von Original unterscheiden

Für viele Musikliebhaber, die nicht nur guten Sound auf die Ohren sondern auch ein schönes Design auf dem Kopf erwarten, kommt beim Kopfhörer-Kauf immer öfter nur eine Marke infrage: Beats. Die Firma „Monster Cable“ entwickelte diese Serie gemeinsam mit der Hip Hop Legende Dr. Dre. In Testberichten schneiden Beats meist hervorragend ab. Und auch bei vielen Prominenten, von Lady Gaga, bis zu P. Diddy, sind die Kopfhörer für ihre gute Qualität bekannt. Doch besonders beim Kauf im Internet ist Vorsicht geboten: Viele Schnäppchen entpuppen sich bei genauerer Betrachtung als Plagiat und Fälschung des hochwertigen Originals. Daher sollte man beim Kauf im Netz besonders bei günstigen Angeboten die Augen offen halten und auf Unregelmäßigkeiten achten.

Beats versucht für jeden Geschmack das passende Modell anzubieten

BeatsBeats Kopfhörer werden in mehreren Kollektionen und als unterschiedliche Modelle angeboten. So ist für jede Gelegenheit und für jeden Geschmack das passende Stück dabei. Bei den Bügel-Kopfhörern sind zum Beispiel folgende Ausführungen besonders beliebt:

  • Das Modell „Studio“ punktet zum Beispiel durch seine geschlossene Bauweise. Es erreicht einen Schalldruck von 115 Dezibel und hat einen Übertragungsbereich von 20 bis 20.000 Hertz.
  • Die Linie „Pro“ ist gut geeignet für Hörer, die einen besonders satten Bass mögen. Auch der Gesang sowie Töne im Mittel- und Hochtonbereich werden beim „Pro“ gut und ausdifferenziert wiedergegeben.
  • Das On-Ear-Modell „Solo“ zeichnet sich nicht nur durch seine Qualitäten als Kopfhörer aus, sondern kann durch das integrierte Mikrofon auch als Headset zum Telefonieren genutzt werden. Mit rund 185 Gramm ist es besonders leicht und lässt sich zudem zu einem kompakten Format zusammenfalten.
  • Im Rahmen der Veröffentlichung von Dr. Dre’s Album „Detox“ wurde die limitierte Edition „Detox Pros“ herausgegeben. Die Konstruktion aus Aluminium ist gleichzeitig leicht und stabil. Die Kopfhörer sorgen für eine optimale Geräuschisolierung und sind so für jede Situation und Umgebung geeignet.

Gute Qualität hat auch ihren Preis. Bei der Suche nach Beats Kopfhörer stoßen Schnäppchenjäger jedoch gerade im Internet oftmals auf scheinbar besonders günstige Angebote. Zum Teil werden die Produkte für ein Drittel des Ladenpreises angeboten. Doch Vorsicht: Die vermeintlichen Schnäppchen entpuppen sich häufig als Plagiate, gerade wenn der Preis so extrem reduziert ist und die Kopfhörer trotzdem als „neu“ und „originalverpackt“ angepriesen werden.

Eindeutige Hinweise auf ein Plagiat

Um ein Fake von einem Original zu unterscheiden, muss man teilweise sehr genau hinschauen. Aber auch für den Laien, der vielleicht noch nie mit Beats Kopfhörer gearbeitet hat, gibt es einige eindeutige Hinweise, anhand derer er feststellen kann, ob das Produkt wirklich ein Original ist.

Beats Verpackung

Fake: Lasche viel zu kurz

Manchmal kann ein Fake bereits bei der Produktbeschreibung erkannt werden. Neben dem auffällig günstigen Preis ist ein erstes Anzeichen für eine Fälschung, dass kein vollständiges Zubehör, beziehungsweise keine sonst übliche Verpackung mitgeliefert wird.

Bei manchen Angeboten steht zum Beispiel, dass nur die Kopfhörer und eventuell noch eine Tasche verschickt werden. Ein Handbuch oder eine Verpackungsbox erhält der Kunde in diesem Fall nicht. Wenn der Verkäufer dann noch angibt, dass von seinem Produkt, inklusive genau dieser Mängel, eine größere Stückzahl vorhanden ist, sollte der Käufer stutzig werden.

Wer die Fälschung noch nicht vor der Bestellung erkannt hat, merkt vermutlich beim Öffnen des Pakets, dass etwas nicht stimmt. In der Regel lässt schon die Verpackung der angeblichen Beats Kopfhörer Zweifel an deren Echtheit aufkommen.

Zum Beispiel stimmen in vielen Fällen die Farben nicht mit denen des Originals überein. Die Verpackung ist oft ein wenig schief bedruckt, und die verschiedenen Farben heben sich nicht deutlich voneinander ab, so dass der Kontrast unsauber wirkt. Auch wenn die Hülle nicht richtig verschlossen ist, ist das ein Hinweis darauf, dass man eine Fälschung erworben hat.

Beats Verpackung aussen

Einige Plagiate erkennt man nicht nur daran, dass der Druck auf dem Gerät oder der Verpackung anders aussieht, oft fehlen ganze Wörter oder Angaben zum Produkt, die beim Original vorhanden sind. Zum Beispiel kann das „TM“-Zeichen fehlen, welches bei echten Beats an mehreren Stellen auf der Verpackung zu finden ist.

Beats Reinigungstuch

Links das echte Reinigungstuch, daneben d. Fälschung

Zubehör wie ein Tuch zur Pflege der Kopfhörer, Batterien oder ein Airline Adapter sind bei Fälschungen oft überhaupt nicht dabei. Falls sie doch mitgeliefert werden, unterscheiden sie sich zumeist deutlich von denen des Originals. Das Handbuch ist – falls vorhanden – bei echten Beats viel dicker als beim Plagiat, bei dem es eher als „Heftchen“ bezeichnet werden kann. Auch die Tücher sind bei Fälschungen in der Regel sehr viel kleiner.

Manchmal kann man Plagiate sogar am Geruch erkennen. Echte Beats riechen wenig, sind eher geruchsneutral, während Fälschungen oftmals unangenehm – fast schon stechend – riechen. Auch die Haptik ist bei gefälschten Kopfhörern eine ganz andere. Für Verbraucher, die zum ersten Mal die Beats benutzen, ist es schwierig, ohne Vergleich den Unterschied zu erkennen. Wer sich aber mit den Produkten auskennt, merkt schnell, dass sich die Originale angenehmer anfassen lassen, sie schlicht professioneller wirken und verwindungssteifer gebaut sind.

Beats Seriennummer

Jeder echte Beats hat eine Seriennummer

Insgesamt sind Fälschungen normalerweise schlecht verarbeitet. Oft sind sie verkratzt, Schriftzüge sind schief angebracht oder wirken verrutscht. Nähte sind unsauber und manchmal hängen noch einzelne Fäden heraus. Auch die Kabel haben eine leicht andere Farbe und wirken blass. Zudem sind Kanten nicht sorgfältig abgeschnitten und fühlen sich rau an.

Bei echten Beats bestehen die Kopfhörer teilweise aus Metall, bei einem Fake wird dies oft durch billiges Plastik ersetzt. Metall wirkt stets ein wenig „kühl“ und vermittelt so den Eindruck von Qualität. Plastik hingegen kann zwar auf den ersten Blick ähnlich aussehen, hat aber bei genauerer Betrachtung eine andere Wirkung.

Das eindeutigste Zeichen für eine Fälschung ist wohl der Klang. Wenn die Musik durch die Kopfhörer „blechern“ oder „verwaschen“ klingen und der Bass eher schwach ist, kann davon ausgegangen werden, dass mit dem Produkt etwas nicht in Ordnung ist.

Im Zweifel lieber umtauschen

Wer sich unsicher ist, ob die erworbenen Kopfhörer wirkliche Beats oder nur eine Fälschung sind, kann sich oft einfach auf seine Intuition verlassen. Wer ein schlechtes Gefühl bei einem Angebot hat, der sollte aufgrund der hohen Anzahl im Umlauf befindlicher Fälschungen präventiv lieber die Finger von dem zu günstig erworbenen Produkt lassen. Wenn Zweifel aufkommen, sind sie in Bezug auf diese Thematik meist auch berechtigt. Denn ein wirkliches Qualitätsprodukt erreicht den Käufer so wie beschrieben, vollständig und ohne Mängel. Wer vermutet, dass ihm ein Plagiat verkauft wurde, sollte lieber von seinem Umtauschrecht Gebrauch machen und die Kopfhörer zurückschicken, um diese im Anschluss in einem vertrauenswürdigen Shop zu kaufen. Hierzu bietet der Hersteller Beats bzw. Monster auf seiner offiziellen Webseite eine Liste mit allen autorisierten Händlern. Außerdem versucht man an dieser Stelle eine Übersicht der nicht vertrauenswürdigen Fake-Shops zu erstellen, wenngleich hierbei ausdrücklich auf die Unvollständigkeit der Aufzählung hingewiesen wird.

Weitere Ressourcen zur Thematik

  • FakeStop.de, die uns freundlicherweise das (Bild)-Material zur Verfügung gestellt haben
  • MacLife.de, hier wird über eine Fälschung des In-Ear Kopfhörers Beats Tour diskutiert