Kopfhörer-Party: Silent-Disco Trend in ganz Deutschland

Bei einer Kopfhörer-Party, auch “Silent Disco” genannt, möchte ein nichts-ahnender Betrachter vielleicht das Fehlen von lauter Disko-Musik bemängeln – doch dem ist nicht so, jedenfalls muss hierbei niemand auf Musik verzichten! Jeder Gast wird mit einem Funkkopfhörer ausgestattet und kann durch die Auswahl einer von bis zu drei parallelen Frequenzen genau das Lied hören, welches ihm am besten gefällt. Auch die heisere Stimme am nächsten Morgen bleibt aus – schließlich muss der Barkeeper nicht mehr angeschrien, sondern lediglich der persönliche Lautstärkeregler bedient werden. Außerdem bietet einem der deutlich gesenkte Lärmpegel noch viele weitere Möglichkeiten!

Silent Disco

Auf Grund der Tatsache, dass eine Silent-Disco weitaus weniger Lärm als eine “normale” Musikveranstaltung verursacht, ist der Kreativität bei der Auswahl der passenden Party-Location kaum noch eine Grenze gesetzt. Auch werden keine aufwendigen Lautsprecher-Installationen benötigt und die Kosten für den Transport des Equipments werden ebenfalls minimiert.

Denkbar sind neben der naheliegendsten Idee, der Disco oder Bar, auch Orte, an denen eigentlich eher Ruhe herrscht, wie z.B. Busse, Schiffe, Gaststätten, Museen, Theater, Kinos, Büros oder sogar Mietshäuser. Doch auch wilde Strand-Partys, Parkhaus-Feten oder urbane Fabrik-Events kommen für den neuartigen Party-Spaß infrage. Einschränkungen gibt es hierbei also kaum.

Insbesondere für ausgefallene Aufführungen, Geburtstage, Betriebs- oder Weihnachtsfeiern, Feste, Demonstrationen, Lesungen, Sportveranstaltungen oder Messen stellt eine Kopfhörer-Party eine willkommene Abwechslung zu einem sonst üblicherweise eher monotonen Ablauf dar.

Selbst eine einzigartige Silent-Disco veranstalten?

Natürlich möchten wir an dieser Stelle nicht verschweigen, dass die Ausrichtung einer Kopfhörer-Party vor allem von den richtigen Kopfhörern abhängt, welche im Idealfall jede der folgenden Voraussetzungen erfüllen sollten:

  • geringes Gewicht, leichte Bauweise und hoher Tragekomfort: damit der Kopf auch nach stundenlangem Feiern nicht schmerzt
  • stabile und sorgfältige Verarbeitung: damit der Kopfhörer auch kleinere Stürze problemlos übersteht
  • leicht zu reinigende Oberfläche: auch nach mehrmaliger Benutzung sollte ein hoher Hygiene-Standard gewährleistet sein
  • glasklarer Klang und satte Bässe: schließlich soll die leise Disco für jeden Besucher ein ganz besonders Erlebnis werden
  • Musik-Auswahl: durch zwei bzw. drei in das Gerät integrierte Schalter wird das Wechseln der Frequenz ermöglicht
  • Möglichkeit zur Pausierung der Musik bzw. Lautstärkeregler

Grundsätzlich empfehlen wir jedem interessierten Veranstalter, ob privat oder gewerblich, für die allererste Headphone-Party sämtliche Technik zu mieten, zum Beispiel über die “Agentur” Leise Disco der Nowak-Steinburg GmbH. Denn die Anschaffung der speziellen Ton-Technik und Kopfhörer kostet eine Menge Geld und rechnet sich nur dann, wenn man regelmäßig Events dieser Art plant. Wichtig ist außerdem, dass zumindest am Anfang auch technisches Servicepersonal bei Seite steht und den reibungslosen Ablauf gewährleistet. Meist verfügen Firmen die sich auf diese spezielle Form des Veranstaltungs-Managements spezialisiert haben auch über kompetente DJs und können Ihnen zudem bei der Wahl einer passenden Party-Location behilflich sein.

KopfhörerpartyPreislich wird zumeist zum einem eine fixe Summe für eine bestimmte Menge an Kopfhörern inkl. Ersatzgeräten und den dazugehörigen Sendern sowie ein Stundenlohn pro Techniker, der Ihre Party betreut, veranschlagt. Natürlich variieren die tatsächlichen Kosten je nach Region, aktueller Nachfrage und der Anzahl der zu erwartenden Gäste. Oftmals müssen auch eventuelle Anfahrtskosten mit einkalkuliert werden.

Was bei einer Veranstaltung dieser Art außerdem beachtet werden muss

Auch wenn bei einer Kopfhörer-Party keine laute Disco-Musik zu hören ist und somit eigentlich kein Nachbar oder Anwohner gestört werden sollte, steigt bei zunehmender Anzahl an Teilnehmern selbstverständlich auch der Geräuschpegel an. Natürlich möchten die Gäste einer solchen Veranstaltung laut mitsingen können und vielleicht wird ja auch mal der Kopfhörer abgesetzt, um sich unterhalten zu können. Dennoch, im Vergleich zu einer normalen Party wird Ihnen eine Silent-Disco wie ein Segen für die Ohren erscheinen.

Wer bei der Party keine böse Überraschungen erleben möchte, überlegt sich am besten bereits bei der Planung der Veranstaltung wie, wo und wann das Austeilen bzw. Einsammeln der Leihgeräte erfolgt. Gerade bei teurer Technik ist Vorsicht besser als Nachsicht und wer sich von vornherein absichern möchte, kann mit unter auch auf die Hilfe von Fachpersonal jener Firmen, die sich auf das Verleihen von Kopfhörern spezialisiert haben, zurückgreifen. Gemeinsam mit den Silent-Disco Experten können Sie, je nach Veranstaltungs-Art und Ort ein individuelles Konzept entwerfen, welches nicht nur eine Vorgehensweise für den perfekten Ablauf sondern auch für die ordnungsgemäße Rückgabe inkl. anschließender Reinigung beinhaltet.