Kopfhörer Kaufberatung

Der Kopfhörer ist im Prinzip eine erstaunliche Erfindung. Er ermöglicht es uns, unterwegs oder zuhause Musik ohne Lautsprecher zu hören. Egal ob für den MP3-Player, das Smartphone oder die Stereoanlage – Kopfhörer werden an vielen Geräten heute ganz selbstverständlich verwendet. Sie sind nicht nur unterwegs praktisch, sondern werden natürlich auch zuhause genutzt. Das Headset ist beispielsweise für viele Anwendungen am PC (zum Beispiel Skype oder Spracherkennungssoftware) unerlässlich. Ein guter Hifi Kopfhörer kann den Musikgenuss über die Stereoanlage erheblich steigern. Dank moderner Übertragungstechniken wie Funk oder Bluetooth sind wir dabei sogar richtig flexibel und nicht mehr unbedingt auf ein Kabel angewiesen.

Kopfhörer gibt es in jeder Preisklasse, in unterschiedlicher Bauweise und in abwechslungsreichen Designs. Welches Modell ist für die eigenen Bedürfnisse das richtige? Wie findet man einen wirklich guten Kopfhörer, der den persönlichen Vorlieben, dem Einsatzzweck, dem Budget und dem eigenen Musikgeschmack gerecht wird?

Das Angebot ist heute riesengroß, da fällt es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Die unterschiedlichen Typen haben jeweils ihre Vor- und Nachteile. Letztlich hängt die Wahl auch entscheidend vom Einsatzzweck ab. Für unterwegs sind beispielsweise kleine Stöpsel praktischer, während der Kopfhörer für den Musikgenuss zuhause im Sessel durchaus etwas größer ausfallen darf.

In der Regel wird es daher nicht bei einem Modell bleiben, viele Menschen besitzen heutzutage mehrere Kopfhörer Typen für jeweils unterschiedliche Einsatzzwecke.

In unserem Einkaufsratgeber bekommst Du zunächst einen Überblick über die unterschiedlichen Bauarten und Varianten von Kopfhörern und ihre jeweiligen Eigenschaften und Besonderheiten. Außerdem gehen wir auf die wichtigsten technischen Aspekte und neue Entwicklungen ein. So hilft Dir dieser Ratgeber zusammen mit unseren Testberichten bei Deiner Kaufentscheidung.

Die Bauart – im Ohr oder auf dem Kopf?

Kapitel 1: Die Bauart

Es gibt zwar viele verschiedene Arten und Varianten von Kopfhörern, aber im Prinzip unterscheidet man zwischen zwei unterschiedlichen Bauarten: Muschel Kopfhörern und In-Ear Kopfhörern bzw. zwischen Kopfhörermodellen, die auf den Ohren sitzen und solchen, die im Ohr getragen werden.

In-Ear Kopfhörer oder Ear Buds

Die Bezeichnungen In-Ear Kopfhörer und Ear Buds werden oft verwechselt. Dabei gibt es tatsächlich einen Unterschied. Als Ear Buds werden die flachen Kunststoff Kopfhörer bezeichnet, die nur ganz locker vorne in die Ohrmuschel gelegt werden. In-Ear Kopfhörer hingegen werden je nach Bauweise mehr oder weniger tief in den Gehörgang geschoben. Sie haben einen Aufsatz aus Kunststoff oder Silikon.

Muschel Kopfhörer oder Bügel Kopfhörer

Muschel Kopfhörer sitzen auf dem Ohr. Typisch ist bei dieser Bauart der Kopfhörerbügel, der die beiden Muscheln miteinander verbindet und auf dem Kopf hält. Deswegen wird diese Bauart auch als Bügel Kopfhörer bezeichnet, wobei diese Bezeichnung etwas irreführend sein kann. Es gibt nämlich mittlerweile auch In-Ear Modelle mit Bügel.

Der Bügel wird zwar bei den meisten Modellen auf dem Kopf getragen, neuerdings gibt es jedoch auch weitere Varianten, bei denen der Bügel anders getragen wird.

Nackenbügel Kopfhörer

Bei dieser Variante wird der Bügel im Nacken getragen. Das ermöglicht eine bessere Bewegungsfreiheit und wird von einigen Nutzern als bequemer empfunden. Wer um seine Frisur fürchtet, kann sich möglicherweise ebenfalls mit dem Nackenbügel anfreunden. Nackenbügel Kopfhörer werden außerdem gerne beim Sport getragen, da sie auch bei Bewegung sehr gut halten.

Kinnbügel Kopfhörer

Kinnbügel Kopfhörer sind eine gute Alternative für Personen, die einen Bügel auf dem Kopf oder im Nacken als unbequem empfinden. Der Bügel wird ganz locker ohne Spannung unter dem Kinn getragen. Diese Variante ist vor allem als PC- oder Dolmetscher Kopfhörer gebräuchlich. Der Kinnbügel verhindert zwar ein Herunterfallen des Kopfhörers, er bietet aber keinen besonders guten Halt. Deswegen ist dieser Kopfhörertyp besser für sitzende Tätigkeiten geeignet als für Unterwegs oder zum Sport. Er wird auch gerne als TV-Kopfhörer genutzt.

Ohrbügel Kopfhörer

Bei Ohrbügel Kopfhörern wird jede Seite einzeln mit einem Bügel am Ohr befestigt. Dieser Typ wird häufig auch als In-Ear Modell gekauft und findet sich heutzutage vorwiegend unter den Sport Kopfhörern. Die Ohrbügel bieten ganz einfach den besten Halt. Der Tragekomfort ist zwar geringer als bei anderen Bügelvarianten, dafür halten die Ohrbügel aber beim Sport sicher am Ohr und verrutschen nicht.

Fazit:

Für welche Bauart Du Dich entscheidest, ist vor allem eine Frage Deiner Vorlieben und des Einsatzzwecks. Die kleinen Kopfhörer, die im Ohr getragen werden, lassen sich platzsparend verstauen, sie sind ideal für unterwegs oder zum Sport und außerdem optisch unauffällig. Große Muschel Kopfhörer wurden früher vorwiegend zuhause getragen, doch auch das hat sich geändert, denn besonders die farbenfrohen Designermodelle liegen ganz im Trend. So sieht man immer mehr Menschen, die mit einem großen, bunten Kopfhörer durch die Stadt laufen. Mittlerweile gibt es auch so genannte Leicht-Kopfhörer wie z. B. den Koss Porta Pro, die ein besonders angenehmes Tragegefühl bieten und sich durch bewegliche Bügel problemlos in der Jackentasche verstauen lassen.

Geschlossener, offener oder halboffener Kopfhörer – ein wichtiger Unterschied

Kapitel 2: Geschlossener, offener oder halboffener Kopfhörer

Bei Kopfhörern unterscheidet man grundsätzlich zwischen der geschlossenen und offenen Bauform. Zusätzlich gibt es halboffene Kopfhörer, die einen Kompromiss zwischen beiden darstellen.

Offene Kopfhörer

Offene Kopfhörer sind so gebaut, dass das Ohr nicht vollständig abgeschirmt wird. Es gibt sie in jeder Bauart, also zum Beispiel als Muschel- bzw. Bügel Kopfhörer  oder In-Ear-Kopfhörer (im Ohr sitzend). Der Kopfhörer liegt dabei nur außen auf der Ohrmuschel auf oder wird locker in die Ohrmuschel gelegt (je nach Typ). Die offene Bauform soll ein besonders natürliches Hörerlebnis bieten. Da das Ohr nicht vollständig verschlossen wird, können Außengeräusche weiterhin wahrgenommen werden. Dieser Umstand hat Vor- und Nachteile.

  • Einerseits können Außengeräusche den Musikgenuss natürlich beeinträchtigen, andererseits ist es in vielen Situationen wichtig, die Umgebung weiterhin hören zu können. Im Straßenverkehr sollte man beispielsweise immer offene Kopfhörer verwenden.
  • Außerdem ist der Tragekomfort von offenen Modellen normalerweise besser, dies gilt besonders für In-Ear Modelle. Denn da der Kopfhörer nur locker in der Ohrmuschel und nicht tief im Gehörgang sitzt, wird er auch nach vielen Stunden nicht unbequem.

Egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto – wer im Straßenverkehr unterwegs ist, sollte aus Sicherheitsgründen immer offene Kopfhörer wählen!

Geschlossene Kopfhörer

Geschlossene Kopfhörer schirmen das Ohr fast vollständig von der Außenwelt ab. Je nach Bauart umschließen sie entweder die gesamte Ohrmuschel (bei Muschel Kopfhörern) oder sitzen ähnlich wie ein Ohrenstöpsel direkt im Gehörgang (bei In-Ear Modellen). Nebengeräusche werden überwiegend ausgeblendet, so dass der Hörgenuss nicht getrübt wird. Der Schalldruck kann nicht nach außen entweichen, wodurch der Bass druckvoller klingt. Außerdem ist bei dieser Bauform eine geringere Lautstärke nötig, um das gewünschte Klangergebnis zu erreichen, weil der Schall unmittelbar in das Ohr eindringen kann.

Geschlossene Kopfhörer sind ideal, um im Tonstudio, zuhause oder wo auch immer ganz in Ruhe Musik, Radio oder ein Hörspiel zu hören. Viele Nutzer berichten, dass sie sich durch die geschlossene Bauart voll und ganz auf das Hören konzentrieren und besser entspannen können.

  • Unterwegs im Straßenverkehr oder auch im Alltag kann diese Bauart aber problematisch sein, da Außengeräusche nicht mehr wahrgenommen werden. Das Hupen von Autos, ein Warnsignal oder auch das Klingeln des eigenen Handys werden mit solchen Kopfhörern schnell überhört.
  • Die In-Ear Modelle müssen perfekt im Ohr sitzen, deswegen werden sie normalerweise mit Aufsätzen in verschiedenen Größen geliefert. Nach einigen Stunden kann der Kopfhörer im Ohr etwas unangenehm werden, wobei das ganz sicher jeder Nutzer unterschiedlich empfindet und es dabei auch auf Qualität, Material und Verarbeitung des Aufsatzes ankommt.
  • Geschlossene Muschel Kopfhörer sitzen stramm auf dem Kopf, sie haben ein ringförmiges Polster, das die Ohrmuschel fest umschließt. Auch diese Modelle können nach einigen Stunden etwas unbequem werden.
  • Bei beiden Varianten ist die Nutzungsdauer auf einige Stunden (je nach Modell) begrenzt, da das Ohr durch die Bauart nicht belüftet wird. Es ist in jedem Falle ratsam, sich an die maximale Nutzungsdauer zu halten, die der Hersteller angibt.

Halboffene Kopfhörer

Halboffene Kopfhörer sind eine relativ neue Entwicklung. Hier versucht man sozusagen einen Kompromiss zwischen der geschlossenen und offenen Bauform zu finden. Bei einem halboffenen Kopfhörer wird das Ohr zwar von der Umgebung weitestgehend abgeschirmt, allerdings nicht so stark wie bei den geschlossenen Modellen. Die tiefen Töne werden nach außen durchgelassen, dadurch soll ein natürlicher Klang erzeugt werden. Außengeräusche können zwar noch wahrgenommen werden, aber deutlich leiser als bei einem offenen Kopfhörer. Deswegen ist diese Bauform für die Teilnahme am Straßenverkehr ebenfalls nicht geeignet.

  • Da die halboffene Variante das Ohr nicht so fest umschließt bzw. nicht so tief im Gehörgang sitzt, ist der Tragekomfort besser als bei den komplett geschlossenen Modellen.

Kabelgebundenen oder kabellosen Kopfhörer kaufen?

Kapitel 3: Kabelgebundener oder kabelloser Kopfhörer

Früher gab es nur kabelgebundene Kopfhörer, doch heute haben sich kabellose Kopfhörer längst durchgesetzt. Den klassischen Funk-Kopfhörer gibt es immer noch, zusätzlich werden bei vielen modernen Kopfhörern und Headsets die Daten natürlich über Bluetooth übertragen. Bevor Du Dich für eine Variante entscheidest, solltest Du Dich mit den Vor- und Nachteilen sowie den unterschiedlichen Übertragungswegen vertraut machen. Denn natürlich sind kabellose Kopfhörer praktischer, sie ermöglichen maximale Bewegungsfreiheit. Sie haben allerdings auch einige Nachteile, daher werden kabelgebundene Modelle nach wie vor viel gekauft.

Kabelgebundene Kopfhörer für beste Soundqualität

Unter den extrem hochwertigen Studio Kopfhörern findet man viele kabelgebundene Modelle. Dies hat einen Grund, denn das Kabel garantiert immer eine störungsfreie Übertragung. Voraussetzung ist allerdings, dass es sich um ein entsprechend hochwertiges Kabel handelt. Manche Menschen entscheiden sich auch für einen Kopfhörer mit Kabel, weil sie zusätzliche Funkquellen in ihrer Umgebung ausschließen möchten. Zudem kann es bei kabelloser Übertragung immer zu einem geringen Grundrauschen kommen, das allerdings bei den qualitativ hochwertigen Modellen kaum noch wahrnehmbar ist. Es gibt also mehrere gute Gründe, ein kabelgebundenes Modell zu kaufen. Nicht zuletzt sind Kopfhörer mit Kabel auch preiswerter als vergleichbare kabellose Modelle. Doch auch bei der Art des Kabels gibt es gewisse Unterschiede, auf die man beim Kauf achten sollte.

Kabel ist nicht gleich Kabel

Kabelgebundene Kopfhörer haben durchaus unterschiedliche Kabel. Spiralförmige Kabel sind besonders praktisch für kleine Kopfhörer, die man unterwegs in die Jackentasche stecken möchte. Sie lassen sich bei Bedarf auseinanderziehen und nehmen ansonsten wenig Platz weg. Zudem ist hier die Gefahr eines Kabelsalats deutlich geringer. Wesentlich häufiger findet man allerdings Modelle mit normalen, glatten Kabeln. Diese sollten immer sorgfältig aufgewickelt werden, um Knicke und Knoten im Kabel zu vermeiden.

  • Achte beim Kauf teurer Kopfhörer unbedingt darauf, dass das Kabel bei Bedarf ausgetauscht werden kann. Denn ein Kabelbruch gehört zu den häufigsten Defekten an Kopfhörern. Bei sehr preiswerten Modellen ist dieser Aspekt nicht ganz so wichtig, da sich hier der Austausch des Kabels ohnehin kaum lohnen dürfte.

Auf den passenden Stecker achten

Schnell wird ein Kopfhörer gekauft und zuhause stellt man dann fest, dass der Stecker gar nicht in den MP3-Player oder in die Hifi Anlage passt.

  • Vergewissere Dich daher vor dem Kauf, welcher Stecker für Dein Gerät benötigt wird. Für die meisten Kleingeräte wie Handy oder MP3-Player wird ein Kopfhörer mit einem 3,5 mm Stecker benötigt. Kopfhörer für Stereoanlagen haben üblicherweise einen 6 mm Stecker.
  • Neben der Größe unterscheiden sich die Stecker auch in der Qualität. Besonders hochwertig sind vergoldete Stecker. Die Vergoldung verbessert die Leiteigenschaften und somit auch die Signalübertragung. Zudem sind diese Stecker langlebiger, da Gold auch nach vielen Jahren nicht anläuft oder rostet.

Kabellose Kopfhörer für maximale Bewegungsfreiheit

Kabellose Kopfhörer erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Das Signal wird hier entweder über Funk oder über Bluetooth übertragen. Die digitale Übertragung per Bluetooth ist heutzutage die am häufigsten zu findende Technologie. Der Vorteil liegt hier ganz klar in der maximalen Bewegungsfreiheit. Du kannst Dich mit dem Kopfhörer frei im Raum bewegen und bist nicht an die Reichweite des Kabels gebunden. Bluetooth Kopfhörer für das Handy sind ebenfalls praktisch, da hier kein Kabel mehr stört und das Handy ganz einfach in der Hosen- oder Jackentasche verstaut werden kann.

Wie wird das Signal übertragen?

Theoretisch gibt es drei unterschiedliche Sendetechniken für die Funkübertragung bei Kopfhörern: Digital, Analog und Infrarot.

Die Infrarotübertragung kennen wir von der Fernbedienung unseres Fernsehers, hier werden die Daten per Lichtsignal übertragen. Diese Technik spielt jedoch heutzutage keine große Rolle mehr, da sie sehr störanfällig ist und zu einem starken Rauschen führt. Außerdem ist für die Infrarotübertragung ein permanenter Sichtkontakt nötig.

Die analoge Funktechnik ist zwar deutlich besser, aber auch hier ist mit einem Rauschen zu rechnen. Deswegen hat sie an Bedeutung verloren und kommt bei Kopfhörern kaum noch zum Einsatz.

Digitale Datenübertragung

Bis auf wenige Ausnahmen gibt es heute eigentlich nur noch kabellose Kopfhörer mit digitaler Datenübertragung.

Die digitale Übertragung bietet ganz einfach die beste Klangqualität, ein starkes Rauschen ist hier nicht zu befürchten. Denn das Rauschen analoger Funktechnik kam früher zu Stande, wenn das Signal nicht vollständig übertragen wurde. Bei der digitalen Datenübertragung hingegen gibt es sozusagen nur „an“ oder „aus“, das Signal wird entweder übertragen oder nicht übertragen. Die einzige Störung, die bei digitaler Datenübertragung auftreten kann, ist das komplette Ausfallen des Signals. Das passiert zum Beispiel dann, wenn man sich mit dem Kopfhörer zu weit vom Sender entfernt.

Dank digitaler Datenübertragung rauschen die modernen, kabellosen Kopfhörer kaum noch oder gar nicht mehr!

Funk-Kopfhörer gibt es heute als digitale Variante. Eine weitere digitale Übertragungsmöglichkeit ist Bluetooth. Bluetooth Kopfhörer werden von den meisten Nutzern bevorzugt, da die Übertragung hier ganz einfach über die Bluetooth Schnittstelle geschieht. Auf die Unterschiede zwischen Funk und Bluetooth gehen wir im folgenden Kapitel ein.

Der Unterschied zwischen digitalem Funk und Bluetooth

Bluetooth und Funk werden oft verwechselt. Beides sind digitale Datenübertragungstechniken.

Digitale Funk-Kopfhörer

Bei der digitalen Funktechnologie werden die Daten über Funkwellen von einer Sendestation an den Kopfhörer übertragen. Ein Funk-Kopfhörer funktioniert im Prinzip wie ein schnurloses Telefon. Zu dem eigentlichen Kopfhörer gehört also immer eine Basisstation, die das Signal umwandelt und an den Kopfhörer sendet.

Bluetooth Kopfhörer

Bluetooth ist ein spezielles Übertragungsverfahren für kurze Distanzen, dass heutzutage vor allem für die Übertragung von Daten bei Smartphones, Notebooks und anderen mobilen Geräten verwendet wird. Ein Bluetooth Kopfhörer braucht keine Sendestation, er wird über die Bluetooth Schnittstelle mit dem gewünschten Gerät verbunden.

Bluetooth oder digitaler Funk – was sollte ich kaufen?

Sowohl Bluetooth als auch digitaler Funk führen zu einer sauberen Datenübertragung. Für welche Variante man sich entscheiden sollte, hängt vor allem davon ab, wofür der Kopfhörer genutzt werden soll.

  • Die Datenübertragung per Bluetooth funktioniert nur bei kürzeren Distanzen, in der Regel mehrere Meter. Außerdem setzt die Verwendung voraus, dass eine Bluetooth Schnittstelle am Ausgabegerät vorhanden ist. Bluetooth ist daher die ideale Lösung für Kopfhörer und Headsets, die für das Handy, den MP3-Player, das Autoradio oder auch den Computer genutzt werden sollen, sofern die Geräte über eine Bluetooth Schnittstelle verfügen.
  • Funk-Kopfhörer hingegen erzielen weitere Reichweiten. Man kann mit einem guten Funk-Kopfhörer durch das ganze Haus laufen, ohne dass das Signal unterbrochen wird. Außerdem ist man mit der Funktechnik nicht abhängig von bestimmten Schnittstellen an den Ausgabengeräten. Ein digitaler Funk-Kopfhörer kann also zum Beispiel auch an einer älteren Stereoanlage betrieben werden. Der Nachteil bei dieser Technologie ist jedoch, dass immer eine Basisstation nötig ist. Deswegen sind Funk-Kopfhörer für den mobilen Einsatz unterwegs nicht geeignet.

Die wichtigsten technischen Werte von Kopfhörern

Kapitel 4: technische Werte

Bei der Kaufentscheidung solltest Du durchaus einen Blick auf die technischen Werte der einzelnen Modelle werfen. Doch was bedeuten sie im Einzelnen? Zur Beurteilung der Qualität sind vor allem der Klirrfaktor, die Impedanz, der Schalldruck und der Frequenzgang wichtig. Außerdem gibt es noch Kopfhörer mit spezieller Rauschunterdrückung.

Der Klirrfaktor

Der Klirrfaktor gibt den Grad der Tonverzerrung an. Dieser technische Wert sollte beim Kopfhörer so niedrig wie möglich ausfallen. Sehr gut sind Modelle mit einem Klirrfaktor von 0,1 Prozent oder weniger. Werte von unter einem Prozent können noch akzeptabel sein, darüber sollte er aber nicht liegen.

Die Impedanz

Die Impedanz wird auch als Widerstand bezeichnet und in Ohm angegeben. Dieser Wert bezeichnet den Widerstand gegenüber der Musikquelle (also zum Beispiel der Stereoanlage, dem Handy oder dem MP3-Player). Je höher dieser Wert ist, desto mehr Energie muss durch die Musikquelle aufgebracht werden.

  • Eine hohe Impedanz ist für eine gute Hifi Anlage oder in einem Tonstudio sogar notwendig.
  • Smartphones, MP3-Player und die Soundkarten in Computern können aber mit einem hohen Widerstand Probleme bekommen. Deswegen sollte für solche Musikquellen ein Kopfhörer mit niedriger Impedanz gewählt werden. (In der Regel unter 64 Ohm).
  • Wer sich nicht sicher ist, vergleicht am besten die Herstellerangaben von Kopfhörer und Musikquelle. Der Widerstand am Kopfhörereingang der Musikquelle sollte mit dem Widerstand des Kopfhörers identisch sein oder nur geringfügig abweichen.

In der Praxis ist das Thema Widerstand jedoch nicht so kompliziert, wie es zunächst scheint. Denn die Hersteller passen den Widerstand der einzelnen Kopfhörer Typen an die übliche Nutzung an. So sind die mobilen In-Ear Kopfhörer und Headsets grundsätzlich mit Handys oder MP3-Playern kompatibel. PC Kopfhörer sind an den Widerstand von Soundkarten angepasst während Hifi Kopfhörer einen höheren Widerstand haben, da sie üblicherweise an eine Hifi Anlage angeschlossen werden.

Der Schalldruck

Der Schalldruck ist ein wichtiger technischer Wert, der in Dezibel gemessen wird. Dieser Wert gibt an, ab welcher Lautstärke der Ton über den Kopfhörer verzerrt wird. Vereinfacht gesagt gibt der Schalldruck die maximale Lautstärke eines Kopfhörers an, bis zu der keine Klangveränderungen auftreten. Ein Schalldruck von 90 dB ist ausreichend, lediglich für DJ Kopfhörer wird ein Schalldruck von mindestens 100 dB empfohlen. Für das menschliche Ohr ist eine Lautstärke von über 85 dB schon nach kürzerer Zeit schädlich. Deswegen sollte man die Lautstärke des Kopfhörers nie voll ausreizen.

Der Frequenzgang

Der Frequenzgang (auch Frequenzbandbreite genannt) bezeichnet das Klangspektrum eines Kopfhörers. Je größer die Bandbreite, desto tiefere bzw. höhere Töne kann das jeweilige Modell erzeugen. Gut ist ein Kopfhörer, wenn er die Bandbreite darstellt, die das menschliche Ohr hören kann. Im Allgemeinen geht man davon aus, dass der Mensch eine Frequenzbandbreite zwischen 20 und 20.000 Hz hören kann. Bessere Werte sehen zwar gut aus, können aber von den meisten Menschen gar nicht gehört werden.

Noise Cancelling: Was bringt eine aktive Geräuschunterdrückung?

Einige Hersteller werben mit einer „aktiven Geräuschunterdrückung“ oder bezeichnen ihre Modelle als „geräuschreduziert“. Durch eine spezielle Technik werden störende Umgebungsgeräusche (insbesondere tiefe Frequenzen) herausgefiltert. Tatsächlich können mit dieser Technik störende Außengeräusche bis zu einem gewissen Maß gefiltert werden. Die aktive Geräuschunterdrückung hat allerdings nur bei offenen Kopfhörern einen positiven Effekt. Bei geschlossenen Modellen ist sie überflüssig, da hier Umgebungsgeräusche ohnehin nicht an das Ohr gelangen. Hier geht es zu den Kopfhörern mit Noise Cancelling.

Kopfhörertechnik – verschiedene Systeme der Tonerzeugung

Kapitel 5: Kopfhörertechnik

Warum kosten manche Kopfhörer mehrere hundert Euro, während einige schon für unter 29 Euro erhältlich sind? Warum gibt es so große Klangunterschiede zwischen einem High End Modell und den einfachen Kopfhörern, die jedem MP3-Player oder Handy beiliegen? Um zu verstehen, warum sich die Qualität teilweise so drastisch unterscheidet hilft es, einen Blick auf die Technik zu werfen. Denn für die Tonerzeugung kommen unterschiedliche Systeme zum Einsatz.

Kopfhörer mit dynamischer Schallwandlung

Die meisten im Handel erhältlichen Kopfhörer arbeiten mit der so genannten dynamischen Schallwandlung. Diese Art der Tonerzeugung ist für die Industrie die preiswerteste, sie führt aber natürlich trotzdem zu guten Ergebnissen. Im Prinzip wird der Ton bei diesem System wie bei einem normalen Lautsprecher erzeugt. In jeder Hörmuschel stecken ein Magnet und eine Spule. In der Mitte befindet sich eine Membran. Sobald Strom durch die Spule fließt, lädt sich diese magnetisch auf.  Somit wirken zwei Magnete auf die Membran ein, die dadurch in Schwingung versetzt wird. So entstehen die Schallwellen. Diese Technik ist im Prinzip einfach, aber wirkungsvoll. Bei Lautsprechern sind die Membrane und die Magnete natürlich größer, wodurch ein breiteres Klangspektrum und mehr Lautstärke erzeugt werden kann.

Elektrostatische Schallwandlung für einen noch besseren Klang

In vielen teureren Kopfhörern kommt ein anderes Verfahren zum Einsatz: die elektrostatische Schallwandlung. Dieses System besteht im Wesentlichen aus zwei Flächenelektroden, zwischen die eine Polymerfolie gespannt ist. Die Polymerfolie dient hier als Membran. Im Unterschied zu der dynamischen Schallwandlung schwingt die Polymerfolie zwischen den Elektroden extrem gleichmäßig und schnell. Das ursprüngliche Tonsignal kann daher unverändert wiedergegeben werden.

  • Kopfhörer mit elektrostatischer Schallwandlung klingen besser als Modelle mit dynamischer Schallwandlung. Das Klangspektrum ist hier bereiter, der Ton wird sozusagen originalgetreu wiedergegeben. Der Produktionsaufwand für dieses System ist höher, das schlägt sich auch im Preis nieder.

Technik für In-Ear Kopfhörer

Je kleiner der Kopfhörer, desto schwieriger ist es, mit den herkömmlichen Systemen einen guten Klang zu erzeugen. In guten In-Ear Kopfhörern kommen daher so genannte Balanced-Armature-Schallwandler zum Einsatz. Vereinfacht gesagt, wird hier ein zusätzliches, bewegliches und magnetisches Bauteil, der Anker, im Magnetfeld positioniert. Dadurch fällt die Schallwellenerzeugung der Membran ausgewogener aus. Außerdem ist es durch diese Technik möglich, auch mit weniger Strom einen guten Klang zu erzeugen.

In den besten In-Ear Kopfhörern wird heutzutage noch komplexere Technik verwendet, um ein ausgewogenes Klangbild zu erzeugen. So werden verschiedene Systeme miteinander kombiniert, um das gesamte Klangspektrum darzustellen.

Surround Sound Kopfhörer – Modelle mit Raumklangerlebnis

Kapitel 6: Surround Sound Kopfhörer

Ein neuer Trend sind Modelle mit Surround Sound. So genannte 5.1 oder 7.1 Kopfhörer simulieren echten Raumklang, so dass ein ganz neues Hörerlebnis entsteht. Der Nutzer hat das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Die Töne scheinen nicht nur von rechts und links, sondern von allen Seiten zu kommen. Normalerweise ist für echten Raumklang ein mehrteiliges Soundsystem nötig. Die Kopfhörer mit Surround Sound simulieren das Raumklangerlebnis mit aufwendiger Technik.

 Wie funktioniert die Simulation von Raumklang?

Je nach Modell und Hersteller wird der Surround Sound unterschiedlich erzeugt. Das Prinzip ist aber immer ähnlich. Das Tonsignal wird im Kopfhörer auf mehrere Lautsprecher aufgeteilt. So gibt es mindestens einen zusätzlichen Lautsprecher für den Bass, sowie mindestens einen Center Lautsprecher für die mitten und mindestens einen Lautsprecher für die Höhen pro Seite. Schraubt man einen Surround Kopfhörer auf, sieht man also mindestens drei Lautsprecher auf jeder Seite.

In der Praxis ist die Technik sogar noch wesentlich ausgefeilter. Für ein natürliches Hörerlebnis setzen die Hersteller intelligente Systeme ein, die die Phasen und Amplituden der akustischen Signale so verschieben, dass man wirklich den Eindruck hat, die Töne kämen von vielen Seiten. Es sind hier also nicht nur einfache Lautsprecher, sondern zusätzlich auch Chips verbaut, die die Klangerzeugung steuern.

5.1 oder 7.1 Kopfhörer

Die Bezeichnungen 5.1 oder 7.1 bei Kopfhörern und Headsets geht ursprünglich auf die Bezeichnung von Soundsystemen für den Raum zurück. Ein 5.1 Lautsprechersystem besteht aus einem Subwoofer für den Bass und fünf weiteren Lautsprechern. Ein 7.1 System hat neben dem Subwoofer sogar sieben Lautsprecher, die im Raum so verteilt werden, dass ein Raumklangerlebnis entsteht. Kopfhörer mit Surround Sound simulieren dieses Raumklangerlebnis. Analog zu den Soundsystemen haben 7.1 Kopfhörer zwei Klangerzeuger mehr als 5.1 Modelle.

Welchen Kopfhörer für welche Musikrichtung?

Kapitel 7: Musikrichtungen

Der eigene Musikgeschmack kann und sollte durchaus einen Einfluss auf die Kaufentscheidung haben. Natürlich kannst Du mit einem guten Kopfhörer jede Musikrichtung hören und genießen. Aber es gibt im Klangbild der einzelnen Modelle doch geringfügige Unterschiede. Während ein Modell basslastiger ist, bietet ein anderes einen besonders natürlichen, ausgeglichenen Klang. Viele Hersteller bieten unterschiedliche Kopfhörermodelle für bestimmte Musikrichtungen an. An den Herstellerangaben kann man sich gut orientieren.

Kopfhörer für klassische Musik sollten beispielsweise ein besonders harmonisches, natürlich klingendes Klangbild bieten. Starke Bässe sind hier weniger erwünscht. Ganz anders sieht es bei Hip-Hop, Soul oder Rock und Heavy Metal aus, kräftige Bässe sind hier besonders wichtig. Manche Hersteller bieten sogar Kopfhörer für eine bestimmte Zielgruppe an. So sind die beliebten Beats by Dr. Dre besonders auf Hip-Hop und Rap ausgelegt.

Für elektronische Musik wie zum Beispiel House und Techno sind nicht nur starke Bässe, sondern auch ausgeprägte Höhen wichtig. Ein solches Klangbild bieten die meisten DJ Kopfhörer.

Nicht zuletzt hängt das bevorzugte Klangbild natürlich auch von den eigenen Hörgewohnheiten und Vorlieben ab. Die Empfehlungen der Hersteller besagen lediglich, dass ein Kopfhörermodell für eine bestimmte Musikrichtung besonders gut geeignet ist. Das heißt natürlich nicht, dass man mit diesem Kopfhörer nicht auch andere Musikstile hervorragend hören kann.

Das Design – Kopfhörer als modisches Accessoire

Kapitel 8: Das Design

Kopfhörer werden längst nicht mehr nur aufgrund ihrer technischen Eigenschaften gekauft. Denn schließlich sind sie heutzutage auch ein modisches Accessoire. Dies gilt insbesondere für die auffällig gestalteten Muschel Kopfhörer. Bunte Kopfhörer liegen schon seit einigen Jahren ganz im Trend. Von einigen Labels kommen sogar jedes Jahr neue Farbkombinationen passend zu den aktuellen Modefarben auf den Markt. Dieser Trend gefällt nicht nur Frauen, auch die Herren tragen gerne Stylisches auf dem Kopf. Besonders ausgefallene Designs rechtfertigen auch einen etwas höheren Preis. Schließlich sind Entwicklung und Herstellung aufwendiger. Egal ob Du Dich für ein puristisches Modell ganz in Schwarz, einen bunten Mode-Kopfhörer oder einen trendigen Retro Kopfhörer entscheidest – der Kopfhörer sollte nicht nur gut klingen, sondern auch gefallen!

Preisfrage: Wie viel darf oder muss ein Kopfhörer kosten?

Kapitel 9: Preis

Die Frage, was ein Kopfhörer kosten muss oder wie viel er maximal kosten sollte, ist nicht so einfach zu beantworten. Je teurer desto besser – auf diese Regel kann man sich nicht immer verlassen. Es sind nicht unbedingt die teuersten Kopfhörer, die in Tests am besten abschneiden. Jedoch erfüllen die höherpreisigen Modelle bekannter Marken immer gewisse Qualitätsanforderungen. Man wird wahrscheinlich kaum einen teuren Kopfhörer finden, der qualitativ schlecht ist. Andererseits gibt es günstige Modelle, die einen wirklich überraschend guten Klang liefern. Auch die eigenen Vorlieben spielen eine Rolle, denn jedes Kopfhörermodell hat seine ganz spezifischen Eigenschaften, ein unverwechselbares Klangbild und seine jeweiligen Vor- und Nachteile. Je komplexer die Technik ist, desto mehr kostet in der Regel auch der Kopfhörer.

Budget und Einsatzzweck

Das eigene Budget spielt bei der Kaufentscheidung ebenso eine Rolle, wie der Einsatzzweck. Wer nur ab und an unterwegs ein bisschen Musik über seinen MP3-Player oder sein Handy hören möchte, ist möglicherweise mit einem günstigen Kopfhörer zufrieden. Einfache aber gute Modelle bekannter Markenhersteller gibt es bereits für unter 29 Euro. Wer Musik jedoch hauptsächlich über den Kopfhörer hört, wird ganz sicher bereit sein, etwas mehr zu investieren. Ein ausgewogenes Klangbild, wie es die guten High End Modelle bieten, ist ein wahrer Genuss für jeden Musikliebhaber. Mit einem qualitativ hochwertigen Hifi Kopfhörer lässt sich auch zuhause stundenlang Musik hören. Einen Aufpreis zahlst Du natürlich auch für technische Zusatzfunktionen. Surround Kopfhörer, kabellose Kopfhörer und Headsets sind dementsprechend etwas teurer, da hier ganz einfach eine aufwendigere Technik verbaut ist.

Sind Design Kopfhörer ihr Geld wert?

Bei einigen Modellen ist der Aufpreis aber nicht nur durch die Technik, sondern auch durch das außergewöhnliche Design gerechtfertigt. Viele Menschen fragen sich, ob modische Kopfhörer wie zum Beispiel die Beats oder auch Modelle von Designern und Modemarken ihr Geld wert sind. Diese Frage lässt sich nur subjektiv beantworten. Die teureren Mode-Kopfhörer liefern in der Regel einen guten Klang und sind technisch überzeugend. Allerdings gibt es häufig günstigere Modelle anderer Hersteller, die ebenso gut sind, aber eben nicht so gut aussehen. Kopfhörer sind heutzutage auch ein Modeaccessoire. Ein individuelles Design oder aber das Lebensgefühl einer bestimmten Marke können einen höheren Preis durchaus rechtfertigen.

Kompatibilität: Passt der Kopfhörer auch zum Smartphone oder Tablet PC?

Kapitel 10: Kompatibilität

Kopfhörer für iPhone, iPod und iPad

Die meisten Handys und MP3-Player werden mit einem einfachen Kopfhörer geliefert. Doch es macht durchaus Sinn, sich früher oder später ein hochwertigeres Modell zu kaufen. Für das iPhone ist beispielsweise der Kauf eines Headsets sinnvoll, da sich darüber auch telefonieren lässt. Doch beim Kauf von Kopfhörern für Apple Produkte solltest Du besonders vorsichtig sein. Denn nicht jeder im Handel erhältliche Kopfhörer ist auch mit dem iPhone, dem iPod oder dem iPad kompatibel. Achte also auf die Herstellerangaben, bevor Du Dich für den Kauf entscheidest. Um Dir die die Suche zu erleichtern, haben wir für  iPhone Kopfhörer,  iPod Kopfhörer und iPad Kopfhörer jeweils eine Übersichtsseite erstellt.

Kompatibilität mit anderen Smartphones, MP3 Playern und Tablet PCs

Wenn Du Dich für ein Headset oder einen Kopfhörer für ein Smartphone, einen MP3 Player oder einen Tablet PC anderer Hersteller z. B. mit Android- oder Windows Betriebssystem entscheidest, achte sicherheitshalber ebenfalls auf die Kompatibilität mit dem gewünschten Modell. Normalerweise können alle Kopfhörer verwendet werden, wenn der Stecker passt. Für Tablet PCs und Smartphones werden üblicherweise 3,5 mm Stecker benötigt. Es gibt aber auch Ausnahmen, einige Headsets und Kopfhörer sind nur für die Verwendung mit bestimmten Smartphone- bzw. Tablet Modellen geeignet. Um sicher zu gehen, dass das gewünschte Modell auch mit dem eigenen Gerät kompatibel ist, solltest Du die Herstellerangaben beachten.

  • Wenn es Kompatibilitätsprobleme gibt, führen die Hersteller die geeigneten Modelle auch explizit auf.
  • Wenn Du dazu keine weiteren Angaben auf der Verpackung oder in der Produktbeschreibung findest, kannst Du normalerweise davon ausgehen, dass der Kopfhörer für alle Geräte nutzbar ist.

Kopfhörer mit Lautstärkeregelung – ideal für das Smartphone

Kapitel 11: Kopfhörer mit Lautstärkeregelung

Du möchtest die Lautstärke nicht immer über Dein Smartphone oder Deinen MP3 Player regeln? Dann entscheidest Du Dich am besten für einen Kopfhörer mit Lautstärkeregelung. Mittlerweile gibt es viele gute Modelle, die mit einem Bedienelement am Kabel ausgestattet sind. So kannst Du unterwegs Dein Handy oder Deinen MP3 Player bequem in der Tasche lassen und die Lautstärke sowie weitere Bedienbefehle wie „stop“ oder „play“ direkt am Kabel vornehmen.

Die Spezialisten: Kopfhörer für den besonderen Einsatzzweck

Kapitel 12: Spezialisten

Das Angebot an Kopfhörern ist wirklich gigantisch. So gibt es heutzutage auch Modelle für besondere Einsatzzwecke wie beispielsweise Gehörsschutz Kopfhörer, Kopfhörer für Kinder oder wasserdichte Kopfhörer. Hier ein kurzer Überblick:

Gaming Kopfhörer und Headsets

Gamer benötigen ein gutes Headset, um beim online Spielen mit anderen Spielern zu kommunizieren. Mit dem richtigen Sound machen Games ganz einfach mehr Spaß. Gaming Kopfhörer und Headsets wurden speziell an die Bedürfnisse von Gamern angepasst. Meistens handelt es sich um Modelle mit Surround Sound. Falls Du den Kopfhörer an eine Spielkonsole anschließen möchtest, achte unbedingt auf die Kompatibilität. Hier findest Du spezielle Modelle für die Xbox360 und die PS3.

Studio Kopfhörer für höchste Ansprüche

Studio Kopfhörer sind High-End Kopfhörer, die besonders für den Einsatz in einem professionellen Tonstudio geeignet sind. In der Regel handelt es sich um geschlossene Muschelkopfhörer, die das Ohr fast vollständig von Außengeräuschen abschirmen. Das ist wichtig, damit man sich ausschließlich auf die Aufnahme konzentrieren kann. Studio Kopfhörer sind immer von bester Qualität, hier kommt die neueste Technik zur Anwendung. Bei einigen Modellen ist auch das so genannte Monitoring möglich. Hierbei werden zwei unterschiedliche Tonspuren parallel jeweils auf einer Ohrmuschel abgespielt. Studio Kopfhörer verfügen über einen erstklassigen Klang mit besonders guter Bass-Wiedergabe. Deswegen werden sie zunehmend auch für private Anwendungen gekauft. Anspruchsvolle Musikliebhaber nutzen sie zum Musikhören an der Hifi Anlage, einige Gamer sogar an der Spielkonsole für das besondere Multimedia-Erlebnis.

Sport Kopfhörer

Mit Musik macht Sport ganz einfach mehr Spaß. Doch nicht jeder Kopfhörer ist beim Sport auch wirklich praktisch. Sport Kopfhörer werden den besonderen Anforderungen der verschiedensten Sportarten gerecht. Dabei ist es vor allem wichtig, dass der Kopfhörer jede Bewegung mitmacht und nicht vom Kopf rutscht. Deswegen haben die meisten Modelle einen besonderen Befestigungsmechanismus. Meistens handelt es sich um In-Ears oder Ear Buds, die im Ohr und nicht auf dem Kopf getragen werden. Bei einigen Modellen fixieren zusätzliche Ohrbügel den Ohrhörer am Ohr. Andere Hersteller setzen wiederum auf einen Nackenbügel, der ein Verrutschen und Herunterfallen bei Bewegung verhindert. Wasserdichte Sport Kopfhörer wurden speziell für Wassersportarten entwickelt. Eine gewisse Unempfindlichkeit gegenüber Wasser weisen aber alle Sportmodelle auf, dies ist wichtig, da man beim Sport schließlich schwitzt und der Kopfhörer deswegen regelmäßig feucht gereinigt werden muss.

Kinder Kopfhörer

Kinderohren befinden sich noch im Wachstum und sind dementsprechend empfindlich. Um sie vor Gehörschäden zu bewahren, solltest Du unbedingt einen Kinder Kopfhörer für Kinder und Jugendliche kaufen. Die Geräte haben eine eingebaute Lautstärkenbegrenzung auf ca. 85 dB. Denn dies ist die maximale Lautstärke, die von Ohrenärzten für Kinder empfohlen wird.

Wasserdichte Kopfhörer

Du möchtest auch unter Wasser Musik hören? Wasserdichte Kopfhörer machen dies möglich. Sie sind ideal für den Strandurlaub oder für Wassersportarten wie Surfen oder Wasserski. Wasserdichte Kopfhörer werden aber auch gerne bei beliebigen Sportarten verwendet, da man sie problemlos unter fließendem Wasser reinigen kann. Dies ist aus hygienischen Gründen vorteilhaft, wenn man beim Sport stark schwitzt.

Bett Kopfhörer

Bett Kopfhörer sind für Menschen gedacht, die gerne im Bett Musik oder ein Hörspiel hören möchten. Herkömmliche Kopfhörer können beim Liegen auf dem Kopfkissen etwas unbequem werden. Deswegen sind spezielle Bett Kopfhörer besonders flach gebaut. Die Ohrstecker sind in ein weiches Stirnband aus Stoff integriert, so dass der Kopfhörer beim Einschlafen nicht verrutschen kann.

Gehörsschutz Kopfhörer

Egal ob bei handwerklichen Arbeiten zuhause oder auf der Baustelle, Gehörsschutz Kopfhörer werden in vielen Bereichen zum Schutz des Gehörs vor Lärm benötigt. Es gibt sie als einfache Variante ohne integrierte Lautsprecher oder aber als Stereo Kopfhörer, mit dem sich auch Musik hören lässt.

Kopfhörer Zubehör

Kapitel 13: Kopfhörer Zubehör

Für Kopfhörer gibt es mittlerweile eine große Auswahl an Zubehör. Hier findest Du einen Überblick über das wichtigste Zubehör, dass Du für Deinen Kopfhörer kaufen kannst.

Adapter für Kopfhörer und Headsets

Es gibt verschiedene Adapter für Kopfhörer und Headsets, die unter bestimmten Umständen eine sinnvolle Anschaffung sein können. Wenn Du zum Beispiel an Deinem Computer keine Bluetooth Schnittstelle hast, kannst Du ein kabelloses Bluetooth Headset trotzdem verwenden, wenn Du Dir dafür ganz einfach einen Bluetooth Adapter kaufst. Der Adapter wird über USB angeschlossen.

Mit einem Doppelstecker (Splitter) hast Du sogar die Möglichkeit, zwei Kopfhörer gleichzeitig an einem Gerät zu betreiben. Für den Fall, dass der Stecker deines Lieblingskopfhörers nicht in den Kopfhörereingang eines Gerätes passt, bietet sich ebenfalls der Kauf eines entsprechenden Adapters an.

Den Kopfhörer gut und sicher aufheben mit einem Kopfhörerhalter

Natürlich kann man einen Kopfhörer ganz einfach auf den Tisch legen. Wer sich aber ein hochwertiges Modell gekauft hat, möchte dieses verständlicherweise pfleglich behandeln und auch angemessen präsentieren. Für diesen Zweck gibt es Kopfhörerhalter in vielen unterschiedlichen Designs. Je nach Modell lässt sich der Halter auf einem Tisch oder in einem Regal aufstellen oder an der Wand montieren. So ist der Kopfhörer immer griffbereit und wird außerdem optimal aufbewahrt. Auch das Kabel lässt sich am Kopfhörerhalter aufwickeln.

Neue Kopfhörerpolster

Bei einigen Ear Buds und Muschelkopfhörern kann man die Kopfhörerpolster austauschen. Das ist empfehlenswert, wenn das mitgelieferte Polster nicht so gut sitzt oder kratzt. Auch aus hygienischen Gründen ist es sinnvoll, das Polster nach einiger Zeit zu erneuern. Kopfhörerpolster gibt es mittlerweile nicht nur in Schwarz, sondern auch in vielen bunten Farben.

Kopfhörertaschen

Einen guten Kopfhörer solltest Du unterwegs schützen. Eine kleine Kopfhörertasche ist besonders praktisch, um den Kopfhörer sicher und platzsparend unterzubringen. Es gibt die Taschen für jeden Kopfhörertyp und natürlich in vielen ansprechenden Designs. Im Inneren der Tasche lassen sich Kopfhörer und Kabel fixieren, so dass beim Transport nichts durcheinander gerät.

Mit einem Kopfhörerverstärker den Sound verbessern

Ein guter Kopfhörer liefert einen ausgewogenen Klang und auch einen starken Sound. An den High End Modellen lässt sich eigentlich kaum etwas verbessern. Doch tatsächlich kann man auch aus dem besten Kopfhörer mit einem Kopfhörerverstärker noch etwas mehr rausholen, vor allem mehr Lautstärke. Kopfhörerverstärker sind vorwiegend für den Musikgenuss zuhause gedacht. Mittlerweile gibt es aber auch sehr kleine Modelle, die sich durchaus in der Jackentasche verstauen lassen und somit auch für den mobilen Einsatz am Handy oder MP3 Player geeignet sind.

Kopfhörerkabel

Achte beim Kauf eines Kopfhörers unbedingt darauf, dass sich das Kabel austauschen lässt. Denn mit der Zeit kann ein Defekt oder Wackelkontakt am Kabel auftreten. Besonders bei den teuren Modellen lohnt sich dann der Austausch des Kabels. Darüber hinaus gibt es auch Verlängerungskabel für Kopfhörer. Ist das mitgelieferte Kabel zu kurz, lässt es sich auf diese Weise verlängern. Um die Signalübertragung nicht zu verschlechtern, sollte man es mit der Verlängerung aber nicht übertreiben. Denn mit zunehmender Kabellänge kann sich die Klangqualität verschlechtern.