E-Book Reader – Lesen, wo immer Du möchtest!

Die ganze technische Welt befindet sich im ständigen Wandel. Immer neue Trends und Entwicklungen machen das Leben deutlich angenehmer und leichter. Waschechte Leseratten etwa, die viel unterwegs sind und eben nicht nur ein einziges Buch am Stück lesen, hatten es früher nicht gerade leicht beim Packen des Gepäcks. Viele Leser arbeiten sich parallel durch mehrere Bücher. Handelt es sich dabei um „dicke Wälzer“, sind die Taschen schnell gut gefüllt und dementsprechend schwergewichtig. Abhilfe schaffst Du als ambitionierter Leser, der zwischendurch gerne mal die Lektüre wechselt, mit einem so genannten E-Book Reader. Erklären muss man den Begriff heute im Grunde eigentlich nicht mehr. Dennoch soll an dieser Stelle zunächst eine kurze Vorstellung der E-Book Reader erfolgen: Es handelt sich um digitale Lesegeräte, auf denen Du laut kopfhoerer.com je nach Größe des Speichers fast endlos viele Bücher, Zeitschriften und Zeitungen abspeichern kannst.

E-Book Reader Test 2016

E-Book Reader Kaufberatung

Android E-Book Reader oder andere System-Vorlieben?

Amazon KindleSelbst Sammler werden schon bei günstigen E-Book Reader-Modellen mit wenigen Gigabyte Speicherplatz komplette virtuelle Bibliotheken auf dem Reader abspeichern können. Hersteller werben damit, dass die besten E-Book Reader meist Platz für mehrere Tausend Bücher bieten. Dabei spielt natürlich der Umfang der besagten Bücher die wesentliche Rolle. Darüber hinaus zeigt der E-Book Reader Test im genauen Vergleich der Produkte, welche weiteren Eigenschaften die Geräte Dir bieten können. Android E-Book Reader sind bei vielen Nutzern der Testberichte die erste Betriebssystem-Wahl, andere Systeme können gerade bei neueren E-Book Reader-Ausführungen von Dir selbst installiert werden. Besonders gute Ergebnisse im Test 2012 erreichen vielfach die E-Book Reader mit der so genannten E-Ink-Technologie, die sehr nah am klassischen Buch orientiert arbeiten.

Reader sind weit mehr als ganz normale Lesegeräte

In den neueren Kollektion gibt es auch E-Book Reader mit Farb-Displays. Diese sind insbesondere dann reizvoll, wenn Du auf dem Gerät nicht nur lesen, sondern zugleich Filme und Videos anschauen möchtest. Auch sollte der Vergleich von E-Book Readern an dieser Stelle auf einen guten Lautsprecher-Sound hinweisen, falls Du nicht nur über den Kopfhörer zuhören möchtest. Selbst Dolby-Systeme sind mittlerweile in manchem Gerät aus dem E-Book Reader Test 2012 zu finden. So wird aus dem Lesegerät im Handumdrehen zusätzlich ein MP3-Player oder Video-Gerät für unterwegs. Zu diesem Zweck kann der ergänzende Kauf von Speicherkarten ratsam sein. So kannst Du im Falle eines vollständig befüllten E-Book Reader Speichers weitere Daten abrufen. Aufspielen kannst Du weitere Bücher im passenden Format meist per USB vom Computer oder SD Speicherkarten-Slot aus.

Alle bekannten Marken bei Amazon vertreten

Wobei es zunehmend Geräte im Test gibt, mit denen Du selbst über Techniken wie „2G“ oder „3G“ sowie WLAN oder Wifi direkt neue Bücher und andere Formate aus dem Internet bestellen und abrufen kannst. Welche Hersteller einen solchen Service beim E-Book Reader bieten, zeigt Dir neben dem Vergleich bei kopfhoerer.com auch unser Partner-Shop Amazon. Im Portal erfährst Du alles Wissenswerte zu den Geräten von Marken wie Kindle, Sony oder Odys. Und natürlich auch zum Preis, zu denen Du den Testsieger erwerben kannst. Viele Modelle sind bereits zum Einstiegspreis zu haben. Bei Bestellsummen ab 29 Euro zahlst Du keine Amazon-Versandgebühren. Zudem erhältst Du von Amazon ein 30-tägiges Rückgaberecht!

Das könnte Dich auch interessieren